Ganztagsschule

Gebundene und offene Ganztagesgrundschule

Die Graserschule bietet verschiedene Möglichkeiten an.
Sie können ihr Kind in der Regelklasse anmelden oder in der Klasse der Ganztagsschule. Zusätzlich bieten wir eine Nachmittagsbetreuung in der offenen Ganztagesschule an. Informieren Sie sich unten genauer.

Gebundene Ganztagsschule (GGTS)

Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist die Graserschule eine gebundene Ganztagesschule, in der die Kinder täglich bis maximal 16.00 Uhr gemeinsam lernen, spielen und essen. Die Lehrkräfte organisieren und rhythmisieren den Unterricht im Gebundenen Ganztag unter Berücksichtigung der natürlichen Entwicklungsbedingungen von Kindern: Lernen, Ausruhen, Lernen, Essen, Lernen, Bewegen… Begabungen und Schwächen einzelner finden in diesem Schulmodell verstärkt Beachtung.

In der gebundenen Ganztagsgrundschule

  • ist ein durchgehend strukturierter Aufenthalt in der Schule an mindestens 4 Wochentagen von täglich mindestens 7 Zeitstunden für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend. Der Unterricht endet bei uns um 15:15 Uhr bzw. um 16:00 Uhr. Für Kinder, die eine Betreuung bis 16:00 Uhr benötigen, bieten wir zahlreiche Arbeitsgemeinschaften in der Zeit von 15:15 bis 16:00 Uhr an.
  • stehen die vormittäglichen und nachmittäglichen Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler in einem konzeptionellen Zusammenhang.
  • wird der Unterricht in einer Ganztagsklasse erteilt.
  • ist der Pflichtunterricht auf Vormittag und Nachmittag verteilt. Über den ganzen Tag hinweg wechseln Unterrichtsstunden mit Übungs- und Studierzeiten (Lernzeiten) und sportlichen, musischen und künstlerisch orientierten Fördermaßnahmen. Es werden auch außerschulische Projekte angeboten.
  • gibt es während der Woche keine schriftlichen Hausaufgaben, alle Übungsarbeiten in schriftlicher Form finden während der Unterrichtszeit statt. Arbeiten, die zu Hause erledigt werden müssen (Vorbereitung für Proben, Lernen von Gedichten, Erstellen von Referaten) sind Aufgaben über das Wochenende.
  • ist ein früheres Abholen der Kinder vor Unterrichtsende (in der Regel 15:15 oder 16 Uhr, freitags 13:00 Uhr) nicht möglich, da die GGTS kein Betreuungsangebot ist, sondern ein schulisches Konzept.

Die gebundene Ganztagsschule bietet

  • differenzierte Fördermaßnahmen.
  • den Unterricht ergänzende und individuelle Arbeits- und Übungsphasen.
  • eine veränderte Lern- und Unterrichtskultur mit innovativen Unterrichtsformen.
  • eine Mittagsverpflegung.
  • einen pädagogisch gestalteten Freizeit- und Neigungsbereich.
  • eine Öffnung von Schule unter Einbeziehung qualifizierter externer Partner.
  • Angebote zur Förderung sozialer Kompetenzen.

In der gebundenen Ganztagsschule werden überwiegend Lehrkräfte eingesetzt. Dazu kommen auch externe Kräfte, etwa für die Betreuung der Mittagszeit sowie für Freizeitgestaltung in Arbeitsgemeinschaften oder Projekten mit außerschulischen Partnern. Der gesamte Tagesablauf wird von der Schule konzipiert und organisiert.

Es kommt nicht auf die Leistung an! Ob ein Schüler gute Leistungen zeigt oder sich etwas schwerer tut, ist kein Kriterium für die Aufnahme! Gefragt sind Kinder, die gerne mit anderen zusammenarbeiten, gut mit anderen auskommen, die sich konzentrieren können und die Freude am Lernen und sozialen Miteinander haben. Aber auch die Eltern sind in der Pflicht: Wir erwarten eine offene, vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Lehrkräften, der Schulleitung und den externen Anbietern. Ohne geht es nicht!
Über einen Gastschulantrag können Eltern die Aufnahme in die Ganztagsklasse der Graser-Grundschule beantragen.

Der Besuch der gebundenen Ganztagsklasse ist kostenlos, das Mittagessen ist verpflichtend und muss bezahlt werden.

Offene Ganztagsschule (OGTS)

Seit dem Schuljahr 2017/18 bieten wir auch die Betreuung in der offenen Ganztagsschule an. Diese eignet sich vor allem für Familien, die flexibel sein wollen und nicht an allen Tagen die schulische Betreuung benötigen. Die pädagogische Betreuung liegt in Händen der AWO Bayreuth.

In der offenen Ganztagsgrundschule

  • werden die Kinder der Regelklassen an frei wählbaren Tagen nach Unterrichtsende von unseren Mitarbeiterinnen der AWO bis 14 Uhr (Kurzgruppe) oder bis 16 Uhr (Langgruppe) betreut.
  • können Sie diese Tage individuell und nach Ihrem persönlichen Bedarf von Montag bis Freitag buchen (der Freitag ist kostenpflichtig).
  • erledigen die Kinder nach einem gemeinsamen Mittagessen mit verlässlicher Betreuung die Hausaufgaben und nutzen die restliche Betreuungszeit zum Spielen.
  • bietet das Team der OGTS verschiedene, täglich wechselnde kostenfreie freizeitpädagogische Aktivitäten an – beachten Sie hierfür bitte auch den Aktionsplan.
  • beinhaltet das vielseitig ausgestaltete, pädagogische Freizeitangebot vor Ort verschiedene Bastel- und Kreativangebote, sportliche Aktivitäten, sowie themenbezogene Projekte (Natur, Tiere, etc.) und Ausflüge.
  • wird die Mittagsbetreuung von unserem langjährigen Kooperationspartner, der AWO Bayreuth pädagogisch ausgestaltet.
  • stehen den Schülerinnen und Schüler der OGTS die Außenanlagen der Schule, wie Pausenhof, Ballplatz, Ruhezone und Tischtennis-Platz ebenso zur Verfügung wie die Einrichtungen der Schule wie Turnhalle, Schülerbücherei usw.

Bei Fragen oder Anliegen bezüglich der OGTS steht Ihnen unsere Teamleitung vor Ort und die Ansprechpartnerin der AWO Bayreuth sehr gerne zur Verfügung:

Teamleitung an der Graserschule
Susanna Szabo
Tel: +49 921 251399

Ansprechpartnerin in der AWO:
Simone Stahlmann
Tel: +49 921 5905860

In der Ferienzeiten bietet die AWO übrigens Freizeiten auf dem Lindenhof ebenso wie Kinderfreizeiten an Nord- oder Ostsee an, da die offene Ganztagsschule als schulisches Angebot in den Ferien geschlossen ist.

Die OGTS in Kooperation mit der AWO Bayreuth, versteht sich als familienergänzendes, pädagogische Angebot, in dem die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler an erster Stelle stehen. Die OGTS ist eine schulische Veranstaltung ebenso wie der Klassenunterricht am Vormittag. Zu den gebuchten Zeiten ist die Teilnahme, nach Bestimmungen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, bis 14.00 bzw. 16.00 Uhr verpflichtend. Einmalige Befreiungen von der Teilnahmepflicht, z. B. aufgrund eines Arzttermins oder einer Familien-feier, müssen von der Schulleitung gestattet werden und mindestens zwei Schultage vor dem Termin mit dem entsprechenden Formular, das Sie auf unserer Homepage zum Download finden, im Sekretariat abgegeben werden. Bei Fragen bezüglich einer Befreiung können Sie sich auch gerne an die Schulleitung wenden.

Änderungen bzgl. des Essens können jeweils bis spätestens 15. eines Monats bei der AWO angemeldet werden, um für den Folgemonat wirksam zu werden.

Nachdem die Abholzeiten genauestens geregelt sind, bitten die Kolleginnen der AWO darum, dass Sie Ihr Kind zu den gebuchten Zeiten – 14:00 Uhr oder 16:00 Uhr – abholen. Die Mitarbeiterinnen der OGTS kommen rechtzeitig mit den Kindern auf den Schulhof, wo Sie auf Ihr Kind warten können. Sehen Sie bitte vom Gebrauch der Klingel bei den festen Abholzeiten ab. Bei Befreiungen durch die Schulleitung, dürfen Sie selbstverständlich bei der AWO klingeln und die Kolleginnen schicken Ihr Kind zu Ihnen.

Anmeldeformular GGTS

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular als PDF herunter.

Anmeldeformular OGTS

Laden Sie sich hier das Anmeldeformular als PDF herunter.

Antrag auf Befreiung (OGTS)

Sollten Sie Ihr Kind aus einem dringenden Grund am Nachmittag früher abholen müssen, verwenden Sie bitte dieses Formular.